Unterstützung für Naturschutzprojekt Blühender Naturpark

SM Kunststofftechnologie GmbH wird Blumenwiesenpate / Kindertagesstätte am Ölberg sät Wildblumensamen ein

Offenburg/Bühlertal – Immer mehr Unternehmen und Organisationen im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord wollen einen aktiven Beitrag zum Naturschutz leisten und unterstützen das Projekt „Blühender Naturpark“ als sogenannter Blumenwiesenpate. Zehn Patenschaften wurden allein in diesem Jahr vergeben – die jüngste an das Unternehmen SM Kunststofftechnologie GmbH aus Offenburg. Naturpark-Projektmanagerin Lilli Wahli überreichte im Rahmen eines Aussaattermins am Dienstag, 1. Oktober, eine Urkunde an Prokuristin Nadja Scherible.

Als Blumenwiesenpate unterstützt die SM Kunststofftechnologie GmbH ein Jahr lang das Naturschutzprojekt „Blühender Naturpark“ und schafft Lebensräume für eine Vielzahl an Insekten. Im Gegenzug erhält das Offenburger Unternehmen Informationsmaterialien für die Mitarbeiter, Siegel und Urkunde sowie ein Roll-Up, um auf das Engagement aufmerksam zu machen. „Aber vor allem erhalten Sie auch die Gewissheit, etwas nachhaltig Gutes für die Natur und somit auch für die Region und Ihren Betrieb getan zu haben“, freute sich Wahli. Kinder der Kindertagesstätte am Ölberg halfen bei der Aussaat der heimischen Wildblumensamen.

Für Nadja Scherible, Prokuristin der SM Kunststofftechnologie GmbH, ist Engagement im Naturschutz selbstverständlich: „Mit unserem kleinen Wiesen-Biotop setzen wir ein sichtbares Zeichen: Eine Blumenwiese ist ein so vielschichtiger Lebensraum, eine Art Arche Noah des Artenschutzes. Ich denke da natürlich auch an meine eigenen Kinder, für die ich mir wünsche, dass sie noch lange eine intakte Natur erleben, mit ihr in Berührung bleiben und so das Wissen darüber nicht verblasst. Bildung und Naturschutz bedingen einander. Und daher gehören für mich auch Unternehmenskultur und Nachhaltigkeit untrennbar zusammen!“

Seit dem Projektstart 2016 wurden im Naturpark Schwarzwald Mitte/Nord mehr als 230 Flächen mit heimischen Wildblumensamen eingesät – rund 90 Städte, Gemeinden, Kreise und Unternehmen sowie viele Privatpersonen waren beteiligt. Knapp 60 weitere Flächen kommen in diesem Herbst dazu – insgesamt 40.000 Quadratmeter. Dass sich Schulen und Kindergärten in vielen Kommunen aktiv einbringen, ist Teil des Konzepts „Blühender Naturpark“, das der Naturpark gemeinsam mit dem Landesverband Badischer Imker vorantreibt.

Share on facebook
Facebook
Share on google
Google+
Share on twitter
Twitter
Share on linkedin
LinkedIn
Share on pinterest
Pinterest